U17 siegt gegen die SG ERC Lechbruck / EA Schongau

Am Sonntagabend stand für die U17 Spielgemeinschaft das nächste Punktspiel auf dem Programm. Zu Gast war die Spielgemeinschaft ERC Lechbruck / EA Schongau. Das Hinspiel ging für die Young Indians äußerst unglücklich verloren, so dass die Mannschaft gewillt war dieses mal als Sieger vom Eis zu gehen.

Ein Abtasten beider Mannschaften fand nicht statt und so entwickelte sich gleich ein munteres Spiel mit Chancen auf beiden Seiten.  Bis zum ersten Treffer dauerte es aber bis zur 10. Minute, als Moritz Bosler einen Lechbrucker Fehlpass im eigenen Drittel abfing und nach einem schönen Solo zum 1:0 abschließen konnte. Nur 60 Sekunden später klingelte es erneut im Tor der Gäste.  Aaron Altuntov erhöhte auf Zuspiel von Niklas Gorbatschow und Moritz Bosler auf 2:0. Die Gäste ließen sich davon nicht beeindrucken und kamen ihrerseits in der 13. Minute zum 2:1 Anschlusstreffer. Weitere Treffer folgten nicht und so ging es mit einer knappen Führung in die erste Pause.

Der zweite Abschnitt begann für die Indians nach Maß. Gerade einmal 18 Sekunden waren gespielt als Adrian Groß auf 3:1 erhöhte. Erneut hatten die Gäste die passende Antwort und verkürzten postwendend auf 3:2.  Doch auch die Hausherren konnten auf solche Treffer schnell antworten. Erneut war es Adrian Groß, der vom Bully weg mit seinem zweiten Treffer den alten zwei Tore Abstand wieder herstellte. Das Spiel beruhigte sich nun etwas und die Angriffsbemühungen verliefen oft im Sande.  Erst in der 28. Minute gelang dem Heimteam der nächste Treffer. Jonas Wegele traf auf Zuspiel von Jonathan Stöferle in Unterzahl zum 5:2. Diesmal hatten die Gäste keine schnelle Antwort auf dem Schläger kamen aber trotzdem kurz vor Drittelende zum 5:3 Pausenstand.

Im letzten Abschnitt hatte das Spiel dann parallelen zum ersten Spiel in Lechbruck. Die SG Memmingen/Ulm führte und versuchte den knappen Vorsprung über die Zeit zu bekommen. Lechbruck hingegen erhöhte den Druck und drängte auf den Anschlusstreffer welcher ihnen in der 56. Minute gelang. Doch dieses mal hielt die Abwehr und Alex Trippel markierte mit seinem Empty-Net Treffer den 6:4 Endstand.

Share on whatsapp
WhatsApp
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on email
Email